Coronavirus-Pandemie im Landkreis Freising - Nur noch wenige Patienten im Klinikum Freising

Freitag 12. 6. 12. Jun 2020

Nur noch sechs Patienten sind aktuell mit Verdacht auf oder mit bestätigter SARS-CoV-2-Infektion im Klinikum Freising stationär untergebracht (Stand: 10.06.2020, 13 Uhr). Zwei von ihnen lagen beatmet auf der Intensivstation, zwei weitere waren Verdachtsfälle, die auf das Testergebnis warten. Um auf eine wieder steigende Zahl von Patienten vorbereitet zu sein, hält das Klinikum Freising gemäß der Weisung ausreichend Betten für Coronafälle vor.

Insgesamt sind seit dem 29. Februar 2020 959 Personen (Stand: 10.06.2020, 13 Uhr) positiv auf das neuartige Coronavirus (COVID-19) getestet worden. Die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt aktuell bei 1,1. Seit Beginn der Pandemie sind 41 Menschen an oder mit dem Virus verstorben. 898 Personen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt sind 3355 Personen gelistet – Infizierte und Kontaktpersonen.

Im Pflegeheim Au, in dem sich bereits vor einigen Wochen viele Menschen angesteckt hatten, sind Ende vergangener Woche sicherheitshalber die Bewohner und Mitarbeiter, die bisher noch nicht positiv getestet worden waren, nochmals abgestrichen worden. Die Ergebnisse waren allesamt negativ.

Die Corona-Teststelle des Landkreises ist Anfang Juni von Zolling nach Marzling verlegt worden, das Testverfahren hat sich jedoch nicht verändert und läuft derzeit weiter. Zusammen mit den mobilen Testungen des BRK-Kreisverbandes sind an der Teststelle nunmehr 2064 Personen auf das Coronavirus getestet worden. Auch die niedergelassenen Ärzte streichen ihrerseits Patienten ab.

 

(Beitrag basiert auf der Pressemitteilung des Landratsamts Freising)