Krankenpflege in anderen Ländern erleben

Dienstag 14. 1. 14. Jan 2020

Die Ausbildung zur/zum Krankenpflegerin/Krankenpfleger an der Berufsfachschule für Krankenpflege des Klinikums Freising ist nicht nur vielseitig und praxisorientiert, sondern sie bietet dem, der mit Fleiß und Engagement bei der Sache ist, auch noch die Chance, etwas von der Welt zu sehen. So besteht seit einigen Jahren die Möglichkeit, dass Schüler des zweiten Lehrjahrs mit Hilfe eines ERASMUS+-Stipendiums der Europäischen Union Praxiserfahrung in einer Pflegeeinrichtung im Ausland sammeln. Die Auszubildenden Sophia Maurer, Stefanie Reisinger und Tom Paturet haben dieses Angebot genutzt und konnten kürzlich ihren Lehrern und Mitschülern von ihren Erfahrungen berichten. Sie hatten im Herbst 2019 in einem kleinen Krankenhaus auf Réunion (gehört zu Frankreich) bzw. in Pflegeheimen auf Irland und Malta vier Wochen ihren Dienst geleistet.

Aufgabenverteilung Pflegehelfer und Pflegekräfte

Neben den persönlichen Erfahrungen in einer fremden Umgebung sowie der Herausforderung, sich in einer anderen Sprache um Patienten kümmern zu müssen, konnten die Schüler viel über die Pflegeorganisation in ihrem Gastland lernen und mit eigenen Erfahrungen vergleichen. So zeigte sich beispielsweise, dass in allen drei Ländern die Aufgabenverteilung zwischen Pflegehelfer und Pflegekräfte stärker ausgeprägt ist als in Deutschland. Auf Réunion übernehmen Pflegekräfte sogar die Erstversorgung der Patienten und der Arzt aus der nächsten Klinik wird per Videokonferenz zugeschaltet. Aber auch bei der Patientenversorgung gab es Unterschiede: werden in Deutschland Wunden mit Wund/Schleimhautdesinfektionsmittel desinfiziert, setzt man in Frankreich, außer bei infizierten Wunden, schlicht auf Wasser und Seife.

Pflegeausbildung im Wandel

Insgesamt genießt die akademische Krankenpflegeausbildung in jenen Ländern einen guten Ruf, so der Eindruck der Schüler. Vor allem in Irland und Frankreich eröffnet sie viele Karrierechancen und ist anderen Berufen im Gesundheitswesen gleichgestellt. Auch in Deutschland gibt es grundständige Studiengänge in der Pflege. Aber vor allem die ab 2020 generalistische Pflegeausbildung soll neue Qualifizierungs- und Karrierewege eröffnen. Auf die Schüler der Berufsfachschule für Krankenpflege des Klinikums Freising wartet auf jeden Fall eine spannende und anspruchsvolle berufliche Zukunft – und gern werden sie sich an ihr Auslandspraktikum zurückerinnern: „Es war eine anstrengende Zeit, weil ich mich komplett einleben musste, aber gleichzeitig wunderschön!", freut sich Schülerin Sophia Maurer.

Mehr aus dem Klinikleben am Klinikum Freising finden Sie hier

Voller Eindrücke zurück vom Auslandspraktikum in der Krankenpflege (von links): Stefanie Reisinger, Sophia Maurer und Tom Paturet. Foto: Klinikum Freising