Beliebtes Freiwilliges Soziales Jahr im Klinikum Freising

Mittwoch 2. 10. 2. Okt 2019

Das Freiwillige Soziale Jahr im Klinikum Freising bietet jungen Menschen einen guten Einblick in den Pflegeberuf. Von Anfang an können Sie auf den Stationen wie zum Beispiel der Allgemeinchirurgie, Onkologie oder Geburtshilfe mithelfen und viel fürs Leben lernen. Dies hat sich herumgesprochen und so bewerben sich alljährlich viele Schulabgänger und angehende Studenten für ein Praxisjahr. Im September haben nun zehn Jugendliche ihr FSJ im Klinikum Freising begonnen. Die meisten sind zwischen 16 und 18 Jahre alt, der älteste ist 23. Viele kommen aus dem Landkreis Freising, doch es gibt auch eine Teilnehmerin aus Oldenburg sowie Jugendliche, die ursprünglich aus Venezuela, Bosnien und Kirgistan stammen.

Ein FSJ ist kein bloßes Praktikum, sondern anspruchsvoll und klar geregelt. Das Klinikum Freising arbeitet hierbei eng mit dem Bayerischen Roten Kreuz zusammen. Dieses ist der Träger des FSJ-Programms und vermittelt Interessenten an Partner wie das Klinikum Freising. Eine Bewerbung direkt beim Klinikum ist ebenfalls möglich. Vor Ort übernimmt die Pflegedienstleitung des Klinikums Freising die Einteilung der Bewerber auf die Stationen, kümmert sich um die Arbeitsabläufe und die Berufskleidung und stellt bei Bedarf gegen eine Kostenbeteiligung ein Zimmer im Wohnheim des Klinikums bereit.

Geregelte Arbeit und Betreuung beim FSJ

Auf den Stationen stehen den Jugendlichen erfahrene Fachkräfte zur Seite, und die Arbeit der FSJler ist klar definiert: „Es gibt einen Tätigkeitskatalog für den pflegerischen Bereich, der auflistet, was die ‚Allgemeine Pflege' beinhaltet, für die unsere FSJler eingesetzt werden", erklärt Pflegedirektor Oliver Hübler. Die Jugendlichen haben feste Arbeitszeiten von 38,5 Stunden, sind sozialversichert, erhalten ein monatliches Taschengeld sowie Leistungen für Unterkunft und Verpflegung. Bei Jugendlichen unter 18 Jahren gelten zudem strengere Arbeitsregeln. Sie dürfen zum Beispiel längere Pausen machen und nach 20.00 Uhr nicht mehr eingesetzt werden. Ein FSJ am Klinikum Freising dauert in der Regel auch tatsächlich ein Jahr. Es kommt aber gelegentlich vor, dass Teilnehmer bereits nach einem halben Jahr gehen. Eine Verlängerung ist am Klinikum Freising nicht vorgesehen.

Viele Gründe für ein FSJ am Klinikum Freising

Die Gründe für ein FSJ im Klinikum Freising sind vielfältig. Manche Jugendliche wollen nach der Schule erst einmal Erfahrungen sammeln und sind neugierig auf den Pflegeberuf. Ausländische Jugendliche beginnen oft mit einem Au-pair-Aufenthalt in Deutschland, machen dann ein FSJ und schließlich eine Ausbildung im pflegerischen Bereich. Andere planen ein Medizinstudium und nutzen das FSJ, um vorgeschriebene Praktikumszeiten zu erfüllen. Nicht alle halten durch und brechen ihr FSJ ab. Doch bislang hat sich noch jedes Jahr ein Teil der Freiwilligen am Ende für einen Verbleib und eine nachfolgende Ausbildung in der Berufsfachschule für Krankenpflege des Klinikums entschieden.

Teilnehmer Freiwilliges Soziales Jahr Klinikum Freising

Die neuen FSJler mit Kerstin Lechtschewski, Bereichsleiterin Pflege des Klinikums Freising (links), und Sabine Bauer, Assistenz der Pflegedienstleitung (rechts). Foto: Klinikum Freising