Beckenbodenzentrum Freising informiert über neue Therapieansätze

Montag 17. 9. 17. Sep 2018

Im Rahmen der Weltinkontinenzwoche lädt das Beckenbodenzentrum Freising am Montag, den 17.09.2018, zu einer Patienteninformationsveranstaltung in das Klinikum Freising ein.

Erkrankungen des Beckenbodens sind weit verbreitet und für Betroffene häufig mit einem großen Leidensdruck verbunden. Anlässlich der Weltinkontinenzwoche informiert das Beckenbodenzentrum Freising im Klinikum Freising über neue Therapieansätze wie z.B. bei Harn- oder Stuhlinkontinenz und gibt Einblicke in die Arbeit und das Leistungsspektrum des Zentrums. Darüber hinaus werden Möglichkeiten der Vorbeugung bzw. Selbsthilfe aufgezeigt.

Störungen, die infolge von Erkrankungen des Beckenbodens auftreten, sind vielfältig. In einer Kooperation aus verschiedenen Abteilungen des Klinikums Freising und der Gynäkologischen Gemeinschaftspraxis Freising & Moosburg, widmet sich das Team des Beckenbodenzentrums der Beratung und Betreuung von Patienten, die von diesem komplexen Krankheitsbild betroffen sind.

Im Rahmen der Veranstaltung informieren Referenten des Zentrums im Besonderen über die folgenden Themen:

Blasenschwäche – die richtige Diagnose führt zu einer zufriedenstellenden Behandlung

Dr. Georg Landendinger, Oberarzt Gynäkologie und Geburtshilfe

Beckenbodenschwäche bei der jungen Frau

Prof. Dr. med. Gerlinde Debus, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe

Gynäkologische Gemeinschaftspraxis Freising & Moosburg

Ständiger Stuhldrang - was ist zu tun? 

Dr. Frank Schubert, Oberarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie

Abgerundet wird das Programm mit einer „Beckenbodentherapie zum Mitmachen". Selbstverständlich besteht im Verlauf des Abends auch die Möglichkeit Fragen zu stellen.

Die Veranstaltung findet ab 18.00 Uhr im Hörsaal (E-1) des Klinikums Freising statt. Sie richtet sich an alle interessierten Bürger und ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mehr Informationen über das Sekretariat der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe Tel.: 08161 24-3068